NEU: Unterrichtseinheit zum Syrienkonflikt

Im Frühjahr 2011 nahmen sich Teile der syrischen Bevölkerung den «Arabischen Frühling» zum Vorbild und übten in friedlichen Protesten Kritik an der Regierung. Damals wusste man noch nicht, dass diese Proteste in einem Krieg mit grosser Gewalt und Zerstörung enden würden. Der Konflikt wurde so komplex, dass auch zehn Jahre nach den ersten Auseinandersetzungen noch kein Ende in Sicht ist.

Caritas Schweiz hat dieses unrühmliche «Jubiläum» zum Anlass genommen, auf die schwierige Situation in Syrien aufmerksam zu machen, die im aktuellen medialen Diskurs oft unterzugehen scheint. Die Folgen des Konflikts für die Bevölkerung sind verheerend. 80 Prozent der Bevölkerung lebt in grosser Armut, über die Hälfte der Menschen sind arbeitslos und über zwei Millionen Kinder können nicht zur Schule gehen. An «Normalität» ist daher noch lange nicht zu denken. Caritas Schweiz engagiert sich bereits seit 2012 für die Opfer der Syrienkrise, leistet Nothilfe und langfristige Unterstützungsmassnahmen in Syrien selbst sowie in den Nachbarländern Jordanien und Libanon. Dabei liegt der Hauptfokus auf Bildung und Einkommenssicherung.

Mehr Informationen zum Engagement von Caritas Schweiz

youngCaritas möchte dazu beitragen, dass junge Menschen für die Themen Migration und Flucht sensibilisiert und mit den Hintergründen des Syrienkonflikts vertraut werden. Zu diesem Zweck bieten wir eine neu überarbeitete Unterrichtseinheit zum Syrienkonflikt. Diese richtet sich an Lehrpersonen, Jugendarbeiter*innen und alle weiteren interessierten Personen und bietet zahlreiche Hintergrundinformationen, Anregungen und Links, um das Thema Syrienkonflikt spannend an Jugendliche zu vermitteln. Die Unterrichtseinheit Syrienkonflikt ist auf den Lehrplan21, sowie auf den Rahmenlehrplan für Allgemeinbildenden Unterricht (ABU) abgestimmt und steht kostenlos zum Download bereit.

Zur Unterrichtseinheit Syrienkonflikt

VOR 19 Tagen