Aktiv mit youngCariras

Aktiv mit youngCariras

Melde dich bei uns!

Wir brauchen deine Unterstützung für unsere Aktionen und Freiwilligeneinsätze, melde dich jetzt als Solidaritäter und Solidaritäterin an.

World map

Die 12-jährige Zoe berichtet aus dem Flüchtlingscamp Ritsona

Geschrieben von Gastautoren, 06. July 2016 0 Kommentare

Ich heisse Zoe, bin 12 Jahre alt und gehe in die 6. Klasse. Im Mai 2016 war ich mit meiner Mutter, einer Freundin und deren Mutter für eine Woche in Griechenland in einem Flüchtlingscamp. Das Camp heisst Ritsona und befindet sich eine Stunde nördlich von Athen. Es leben dort zirka 800 Menschen, davon 300 Kinder, in 150 Zelten und liegt sehr abgelegen. 

Es hat mich traurig gemacht, die vielen Kinder in diesem Camp zu sehen. Es gab keine Schule oder Beschäftigung, nichts zum spielen und fast alle Kinder waren sehr schmutzig und staubig. Überall wo man hinging, war man immer umgeben von vielen Kindern. Wir haben mit den Kindern gemalt, gespielt, ihre Nägel lackiert und sie geschminkt. Es war immer ein Riesenchaos, sobald man etwas ausgepackt hat, weil alle Angst hatten, zu kurz zu kommen. Die Menschen im Camp waren sehr nett und herzlich und man wurde immer zum Tee und Kaffee eingeladen. Es gibt in diesem Camp bis zum heutigen Tag kein fliessendes Wasser und keinen Strom. Das Essen wird vom griechischen Militär geliefert. Es schmeckt schlecht und es wiederholt sich immer wieder. Pro Tag gibt es nur 1,5 Liter Wasser pro Person und ein kleines Orangensäftchen.

Das einzige gesunde am Tag ist eine Orange. Die Menschen in Ritsona würden viel lieber selber kochen, aber das ist leider bis heute nicht möglich. Wenn es regnet, stinkt das ganze Camp und wird zu einem riesigen Matsch. Es gibt Schlangen, Skorpione und sogar Wildschweine dort. Vor den Wildschweinen fürchten sich die Kinder am meisten, weil sie so riesig sind. Viele Menschen waren sehr traurig, enttäuscht und hoffnungslos. Sie konnten nicht glauben, dass Europa ihnen nicht mehr hilft. Sie fühlen sich alleine gelassen und von der Welt vergessen.

Ich habe für ein Schulprojekt eine Webseite über die Zeit im Camp Ritsona gestaltet und würde mich über alle Besuche freuen: http://help-refugees21.jimdo.com/

Ausserdem habe ich eine Petition auf Avaaz gestartet, weil ich der Meinung bin, dass die Schweiz diesen Menschen viel mehr helfen könnte und sollte. Mein Ziel ist es 1000 Unterschriften zu sammeln und damit zum Bundesrat zu gehen. Ich freue mich sehr über jede Unterschrift: https://secure.avaaz.org/de/petition/Zuercher_Bundesrat_Nehmt_mehr_Fluechtlinge_auf_1/?cALlGkb