Aktiv mit youngCariras

Aktiv mit youngCariras

Melde dich bei uns!

Wir brauchen deine Unterstützung für unsere Aktionen und Freiwilligeneinsätze, melde dich jetzt als Solidaritäter und Solidaritäterin an.

World map

Foodwaste

Bild: Jacob Dickinson

Food Waste

Während in einigen Teilen der Welt immer noch Millionen von Menschen an Hunger leiden, werden bei uns tonnenweise Nahrungsmittel weggeworfen. Allein in der Schweiz landen jährlich rund zwei Millionen Tonnen einwandfreie Lebensmittel im Müll (Quelle: WWF). Das entspricht einer Sattelschlepper-Kolonne von St. Gallen bis nach Moskau. Der grösste Teil von solchem „Food Waste“ fällt dabei nicht etwa im Detailhandel oder in der Produktion, sondern in privaten Haushalten an. Food Waste ist ein Zeichen für die abnehmende Wertschätzung von Lebensmitteln in wohlhabenden Staaten und aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Sicht höchst problematisch. 

Das youngCaritas-Awardprojekt "Ein Drittel- mehr Wertschätzung für Lebensmittel" will die Menschen durch eine umweltfreundliche Tasche auf Foodwaste aufmerksam machen. Auf der Tasche, die gratis verteilt wird, wird graphisch die Menge angezeigt, die bildlich gesehen nach dem Einkauf wieder weggeworfen wird. Die Taschen können bei youngCaritas gratis bestellt werden.

Tipps zur Verhinderung von Food Waste

1. Durchdacht einkaufen!+-

Planen Sie Ihren Einkauf: Kontrollieren Sie zuhause die vorhandenen Lebensmittel und schreiben Sie einen Einkaufszettel.

2. Leerer Magen kauft mehr+-

Hunger füllt den Einkaufswagen und verführt zur Lebensmittelverschwendung!

3. Vorsicht bei Schnäppchen und Sonderangeboten+-

Heruntergesetzte Produkte sind zwar günstiger, laufen aber auch innert kurzer Zeit ab. Ein Kauf lohnt sich nur bei unverzüglichem Verzehr. Überlegen Sie sich außerdem genau, ob Sie diese Mengen wirklich brauchen.

4. Haltbarkeits- und Verbrauchsdatum berücksichtigen+-

Seien Sie kritisch gegenüber dem Haltbarkeitsdatum. Dieses stellt lediglich einen Richtwert dar. Benutzen Sie Ihre Sinne und gesunden Menschenverstand bei der Beurteilung eines Lebensmittels. Vorsicht ist jedoch bei leicht verderblichen Produkten wie tiefgekühlten Fertigprodukten oder Faschiertem geboten. Denn vom Mindesthaltbarkeitsdatum ist das Verbrauchsdatum zu unterscheiden, welches durch den Aufdruck „verbrauchen bis“ gekennzeichnet ist. Dieses gilt es strikt zu beachten.

 

5. Lagern mit Verstand+-

Achten Sie auf eine optimale Lagerung, wie es auf dem Produkt gekennzeichnet ist. Lagern Sie ausserdem neu gekaufte Lebensmittel hinten im Kühlschrank.

6. Benutzen Sie elektronische Hilfsmittel+-

Die kleinen elektronischen Helfer können Sie auch im Bereich Lebensmittelverschwendung unterstützen. Nachfolgend finden Sie eine Liste nützlicher Apps:

Diese App koordiniert die Einkäufe in einem Mehrpersonenhaushalt und verhindert somit Doppel- und Fehleinkäufe.

Kombinieren Sie aus übriggebliebenen Lebensmitteln leckere Restgerichte. Aufzufinden sind auch Tipps zur Einkaufplanung sowie Aufbewahrung.

Hier finden Sie allgemeine Tipps rund um vernünftige Lebensmittelverwendung. Über einen Footprintrechner bis zu Ratschlägen und saisonalen Rezepten begleitet Sie die App auf Ihrem Weg zu einem effizienten Verbraucher.