foodsharing with Refugees

Was hat euch zu diesem Projekt inspiriert?

Ich (Asia) engagiere mich bei und für foodsharing. Freiwillige Foodsaver holen in Zürich bei Betrieben nach dem Ladenschluss Essen ab, das sonst weggeworfen werden würde. Es sind noch so viele Lebensmittel der Märkten, Restaurants, Läden und Bäckereien hochwertig, dass wir sie stets in unserem Umfeld weiterverteilen müssen. Bisher wussten viele Foodsaver auch nicht mehr, wem sie noch Essen abgeben könnten.

Was ist eure genaue Projektidee?

Die Idee ist, dass wir nun einzelne Foodsaver mit jeweils einem Flüchtling vernetzen. So wie ein Tandem. Die Foodsaver geben den Flüchtlingen regelmässig Essen ab. Auf der Webseite des Solinetzes wird diese Idee bald publik, so dass sich interessierte Flüchtlinge bei mir melden können. Auf der Webseite von foodsharing haben wir zu diesem Thema ein Forum eingerichtet und Foodsaver, die Essen abgeben können, kontaktieren mich.

Was sind eure konkreten Aktivitäten?

Wir veranstalten in Zukunft regelmässig bei Social Foods ein foodsharing with Refugees-Dinner, zu dem interessierte und involvierte Foodsaver und Flüchtlinge herzlich eingeladen sind. Die Idee ist erst wenige Wochen alt, nimmt aber rasant Formen an und hat grosses Potenzial.

Weitere Infos

 

Projektteam

Asia, Mahdi, Mahmood